Superfoods

 

Superfoods werden schon seit einiger Zeit viel diskutiert. Jeder hat schon mal von ihnen gehört und auch auf immer mehr Produkten taucht die Bezeichnung Superfood auf. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff Superfood, was macht Superfoods so besonders und sind sie wirklich so gesund?

Was sind Superfoods?

Eine festgelegte Definition für Superfoods gibt es nicht. Jedoch werden Lebensmittel und Nahrungsmittel als Superfoods bezeichnet, die einen besonders hohen Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen haben. Sie enthalten seltene Nährstoffe oder weisen ideale Kombinationen davon für den menschlichen Körper auf. Superfoods sind meistens Obst- und Gemüsesorten. Sie enthalten dann z. B. überdurchschnittlich viele ungesättigte oder essentielle Fettsäuren, Ballaststoffe, Mineralien, Spurenelemente und/oder Vitamine. Viele dieser Nährstoffe haben nachgewiesen förderliche Eigenschaften für die Gesundheit. So können sie sich positiv auf Sehvermögen, Stoffwechsel, Hormonbildung und vieles mehr auswirken. Der gesundheitliche Nutzen ist im Vergleich zu anderen Lebensmitteln höher. Superfoods kommen weltweit vor.

 

Klassische Superfoods

 

  • Sprossen der Sonnenblume
  • Bockshornklee
  • Kresse
  • Linsen
  • Weizen, Gerste, Dinkel
  • Leinsamen
  • Chlorella und AFA-Algen
  • Acai Beere, Goji Beere, Chia Samen, Roh-Kakao, Maca (Wurzelgemüse)
  • Heidelbeeren (bzw. Blaubeeren), Johannisbeeren, Brombeeren, Brokkoli (und Brokkoli-Sprossen), Tomaten

 

Wo kann ich Superfoods kaufen?

Die Herkunft der Superfoods ist vielfältig. Viele heimische Superfoods wie Brokkoli, Brombeeren, Weizen, Gerste etc. gibt es in jedem Supermarkt. Und auch die exotischen Superfoods wie Goji Beeren, Maca oder Chia Samen erhältst du in vielen Reformhäusern, Supermärkten und Online-Shops.

Warum Superfoods?

Grundsätzlich ist die Nahrung für unseren Körper lebenswichtig und liefert uns nötige Baustoffe für Stoffwechselprozesse im Körper. Auch die Energie für diese Prozesse kommt aus unserer Ernährung. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass ausreichend von allem aufgenommen wird. So bleibt der Körper langfristig gesund.

In der heutigen Zeit ist es nicht immer einfach, dem Körper ausreichend Nährstoffe zuzuführen. Obst sowie Gemüse werden unreif geerntet, gelagert und transportiert, wodurch sich deren Nährstoffgehalt verringert. Weniger gesundheitsförderliche Lebensmittel sind unbegrenzt verfügbar und immer mehr Menschen nehmen “leere” Kalorien zu sich. Diese meist hochkalorigen Lebensmittel liefern nur Energie, aber keine Mikronährstoffe – ein Ernährungs-Phänomen einer schnelllebigen Gesellschaft mit wachsendem Stress und wenig Zeit für bewusste Ernährung.

Durch zunehmenden Stress wird gesunde Ernährung immer wichtiger, denn dauerhafter Stress schadet dem Körper. Dieser Stress wird durch Umweltverschmutzung, elektromagnetische Strahlung und Chemikalien- Rückstände in Lebensmitteln unterstützt. Zudem fördern diese Einflüsse Krankheiten wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes etc.

Um dem entgegenzuwirken, ist eine gesunde und bewusste Ernährung wichtig. Superfoods bieten hier eine leckere und abwechslungsreiche Möglichkeit, sich fehlende Nährstoffe zuzuführen.

 

Kritik an Superfoods?

Superfoods stehen heutzutage vermehrt in der Kritik. Ihnen wird nachgesagt, nur als Werbemittel verwendet zu werden. Außerdem konnten die gesundheitlich positiven Auswirkungen vieler Superfoods wissenschaftlich noch nicht bestätigt werden. Trotzdem weisen Superfoods viele Nährstoffe auf, welche laut diverser Studien nachgewiesen förderliche Eigenschaften haben. Das bedeutet nicht, dass Superfoods alle Krankheiten heilen oder eine schlechte Ernährungsweise kompensieren. Superfoods können jedoch dazu beitragen, eine gesunde Ernährung zu unterstützen und den Tagesbedarf der vom Körper benötigten Nährstoffe besser zu decken. Zusätzlich sollte man sich selbstverständlich ausgewogen und gesundheitsorientiert ernähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.