Kastanienmehl

Kastanienmehl - Eine gesunde Zuckeralternative

Kastanien gehören zur Familie der Buchengewächse. Außerdem sind sie eine Pflanzengattung mit etwa zwölf Baum- und Straucharten. Ursprünglich stammt die Esskastanie aus Kleinasien bzw. dem Kaukasus, bevor sie sich nach und nach in Europa verbreitete. Heute wird sie in wärmeren Regionen wie Italien, Spanien, Frankreich oder Portugal geerntet. Kastanien wachsen an sommergrünen Laubbäumen, die in ganz Europa verbreitet sind. Sie werden bis zu 30 m hoch und haben eine ausgeprägte Krone.

Die Erntezeit beginnt im Herbst und reicht meist bis Ende November. Die reifen Früchte fallen dann auf den Boden, bevor die Schale aufplatzt und die Esskastanien bereit zum Aufsammeln sind. Schon damals galt die Esskastanie als Grundnahrungsmittel, sodass sie auch als „Brot der Armen“ bezeichnet wird. Meistens wurde die Esskastanie zu Mehl verarbeitet, aus dem Brot gebacken wurde. Rohe Esskastanien haben einen leicht nussigen, dezenten Geschmack und schmecken erst durch das Rösten angenehm süß.

Zudem werden die essbaren Kastanien in zwei Gruppen aufgeteilt: in die gewöhnlichen Esskastanien und echte Maronen. Maronen erkennt man an ihrer herzförmigen, kleineren Form und bilden damit die feinere Variante. Esskastanien oder Maronen lassen sich vielfältig zubereiten. Ob als Püree, Suppe, Creme oder Snack auf dem Weihnachtsmarkt– Esskastanien sind besonders in der Herbst-/Winterzeit ein intensives Geschmackserlebnis.

Sie sind auch glutenfrei und damit für alle Zöliakie-Patienten und diejenigen, die an zöiakieunabhängigen Glutenunverträglichkeiten leiden gut verträglich. Wie schon erwähnt, lassen sich Esskastanien zu wertvollem Mehl verarbeiten. Es bringt einen süßen und nussigen Geschmack und sorgt für eine schöne Cremigkeit, sodass wir in unseren Müslis keinen Zucker zusätzen müssen und im Sinne von Allergikern auf Nüsse verzichten können. Zusätzlich ist das Kastanienmehl für den Menschen auch noch gesund, was das Mehl vom Zucker unterscheidet. 

Wir verwenden das Kastanienmehl, um unsere Produkte, wie z.B. das Apple & Cinnamon Porridge, abzurunden und einen leckeren Geschmack ohne Zuckerzusatz zu ermöglichen.

Was macht das Kastanienmehl so gesund?

Esskastanien enthalten einige wichtige und nährstoffreiche Inhaltsstoffe. Neben Eisen, Phosphat und Kalium weisen die stärkereichen Nussfrüchte auch die Vitamine B, C und E sowie Betacarotine auf. Besonders der große Anteil an komplexen Kohlenhydraten sorgt für einen hohen Sättigungsgrad, sodass der Blutzucker langsam ansteigt und relativ lang stabil bleibt. Zudem kann man den Nerven Gutes tun sowie Blutdruck und Herzschlag regulieren: dank der hohen Konzentration des Mineralstoffes Kalium.

Kalium hat eine basische Wirkung und sorgt für eine Neutralisierung von überschüssigem Natrium im Körper sowie für eine vermehrte Natrium-Ausscheidung über die Nieren. Eine kaliumreiche Ernährung senkt nicht nur den Stresspegel, sondern reduziert präventiv das Risiko für Schlaganfall, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Herzrhythmustörungen. Neben Kalium enthalten Esskastanien auch Kalzium, unseren Knochenbaustoff. Die regelmäßige Aufnahme von Kalzium wirkt bei der Steuerung der Muskeltätigkeit mit und somit Krämpfen entgegen. Außerdem wirken Esskastanien als natürliche Antioxidantien. Antioxidative Stoffe mindern die Gefahr der typischen Diabetes-Folgeerkrankungen wie Überzuckerung, erhöhte Blutfettwerte und oxidativer Stress. 

Nährstofftabelle von Esskastanien pro 100 g

 

kastanienmehl