Hanf - ein echtes Superfood

 

Hanf ist wohl am bekanntesten durch seine berauschende Wirkung. Doch seine Verwendung geht weit darüber hinaus und lässt sich durch die gesamte Menschheitsgeschichte zurückverfolgen, denn er ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Hanf wurde bereits ca. 2.800 v. Chr. in Asien für die Herstellung von Kleidung verwendet:Hanf besteht zu einem hohen Anteil aus Fasern, die sich sehr gut Garn herstellen eignen. Zusätzlich hat er eine heilende Wirkung und auch im Hinblick auf die Ernährung viel zu bieten. So wird Hanf für das Herstellen von Speiseölen oder Hanfmehl verwendet und findet Anwendung als Zutat für Backwaren, Nudeln, Müsli, Schokolade etc. Hanfsamen schmecken nussig und eignen sich hervorragend als Ergänzung zu Rohkost, in Salaten oder als Zutat in Müsli. Ursprünglich kommt Hanf aus Zentralasien, heute ist er überall auf der Welt zu finden und wächst in gemäßigten und tropischen Zonen. 

Warum sind Hanfsamen so gesund? 

Hanfsamen sind ernährungsphysiologisch sehr wertvoll, denn sie enthalten hochwertiges Fett und Protein, Ballaststoffe sowie zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine. Hanfsamen liefern auf 100 g ca. 35 g Protein, welches alle essentiellen Aminosäuren enthält. Dadurch  sind sie eine sehr hochwertige pflanzliche Proteinquelle und eignen sich dazu, den menschlichen Proteinbedarf zu decken. Das Fett der Hanfsamen weist für die menschliche Ernährung eine optimale Fettsäurenzusammensetzung auf, denn es besteht hauptsächlich aus den Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren Linolsäure und α-Linolensäure. Die ungesättigten Fettsäuren sind für den Körper essentiell und übernehmen beispielsweise wichtige Aufgaben in der Struktur von Nerven, Gehirn und Zellen.  

Zusätzlich liefern Hanfsamen wichtige Mineralstoffe wie Calcium, Kalium und Magnesium. Diese sind wichtig für die Skelettmuskulatur, den Knochenapparat und das Herz. Auch Eisen und Schwefel sowie die Vitamine A, B, C, D und E machen Hanfsamen zum Superfood. Die B-Vitamine und das Eisen sind wichtig für die Blutbildung, wobei das Eisen zentral für den Sauerstofftransport durch den Körper ist. Das Vitamin A unterstützt die Augen, das Vitamin C das Immunsystem und das Vitamin E wirkt antioxidativ. Es verlangsamt somit Alterungsprozesse, wirkt antiinflammatorisch (entzündungshemmend) und beugt Krebserkrankungen vor. 

Durch ihre vielen förderlichen Eigenschaften sind Hanfsamen in die Kategorie der Superfoods einzuordnen. Die Samen unterstützen eine gesunde Ernährung beim Decken des Tagesbedarfs vieler verschiedener Stoffe.

Energie477 kcal/ 1965 kJ
Kohlenhydrate2,2 g
Ballaststoffe41 g
Fett34 g
Eiweiß21 g
Zutat Hanf