Buchweizen - glutenfreie Power

 

Buchweizen ist im Gegensatz zum normalen Weizen völlig glutenfrei und frei von Weizenlektinen. Lektine sind Proteine, die in die Blutbahn gelangen und das Blut dickflüssiger machen. Das wiederum kann die Gefahr für Durchblutungsstörungen, Thrombosen, Schlaganfälle und Herzinfarkte erhöhen. Die Betonung liegt jedoch auf "kann". Daher ist es wichtig, sich ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren. Aus botanischer Sicht gehört der Buchweizen zur Familie der Knöterichgewächse und damit zu den sogenannten Pseudogetreidesorten. Buchweizen ist eine kahle Pflanze, die bis zu  60 Zentimeter hoch wird. In den Blattachseln befinden sich weiße bis blassrosa gefärbte Blüten. In Russland und Polen ist Buchweizen besonders bekannt und kommt dort häufig zum Einsatz. Das beliebteste Gericht mit Buchweizen nennt sich „Gretschka“, eine Art Buchweizenbrei. Ursprünglich stammt der Buchweizen aus der südrussischen Steppe. Dann brachten ihn Nomaden nach Westeuropa, wo er zunächst Heidenkorn genannt wurde. Mittlerweile befindet sich das Hauptanbaugebiet in Brasilien. Die Buchweizenpflanze blüht von Juli bis Oktober, ist jedoch das ganze Jahr über in gut sortierten Reformhäusern oder Biomärkten zu finden. Buchweizen kann man in verschiedenen Varianten kaufen: als ganze Körner, Grütze, Flocken oder Mehl. Buchweizen hat einen leicht bitteren, kräftigen Geschmack und ist sowohl in der süßen als auch in der herzhaften Küche eine gute Alternative zum herkömmlichen Getreide. Flocken aus Buchweizen oder aber auch das ganze Korn schmecken gut als Topping in Salaten oder Müsli. Buchweizenmehl verleiht Pancakes oder selbstgebackenen Brot eine besondere Note. 

Warum ist Buchweizen so gesund?

Buchweizen ist reich an lebendigen Enzymen, Vitalstoffen, hochwertigen Mineralien und leicht verdaulichen Proteinen. Außerdem ist es bekannt durch seinen 10 %-igen Anteil an hochwertigem Eiweiß. Die Körner enthalten dreimal so viel Lysin wie die meisten anderen Getreidesorten. Dieser essentielle Eiweißbaustoff stärkt die Knochen. Buchweizen eignet sich auch besonders gut für Diabetiker Es enthält mindestens einen Stoff (Chiro-Inositol), der den Blutzuckerspiegel regulieren kann. Eine Studie besagt, dass der regelmäßige Verzehr von Buchweizen zu einer verbesserten Blutzuckerkurve führt und das Risiko von Diabetes Folgeerkrankungen wie z. B. Herz-, Nerven- und Nierenprobleme minimiert. Buchweizen ist zudem besonders reich an Kieselsäure. Diese sorgt für glänzendes Haar und feste Fingernägel. Außerdem enthält Buchweizen 2,1 mg an Vitamin E pro 100 g. Vitamin E schützt vor freien Radikalen und damit vor Alterungsprozessen und Krankheiten. Gekeimter Buchweizen entsteht durch die Verbindung mit Wasser und hat mehr Vitalstoffe. Für den Keimprozess werden die Körner für ca. eine Stunde in Wasser eingeweicht. Anschließend wird der Buchweizen für zwei- drei Tage mit kaltem Wasser abgespült. Dabei entsteht Stärke, die gründlich abgespült werden muss. Während der Keimung erreichen die Mineralstoffe eine höhere Bioverfügbarkeit und die Proteine werden leicht verdaulich. Gekeimter Buchweizen ist reich an Bioflavonioden und enthält alle Vitamine des B-Komplexes (außer Vitamin B12) sowie Magnesium, Mangan und Selen. Zusätzlich ist gekeimter Buchweizen stärkeärmer als ungekeimter Buchweizen und  damit ein basisches Lebensmittel, das einer Übersäuerung im Körper vorbeugt. Das in gekeimtem Buchweizen vorhandene Co-Enzym Q10 ist als wahres Anti-Aging Mittel bekannt und sorgt für faltenfreie Haut. Des Weiteren wirkt es entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem, ist gut für das Herz-Kreislaufsystem und unterstützt die Fettverbrennung. Ein ebensowichtiger Nährstoff ist Lezithin. Dieser Stoff sorgt dafür, dass die Leber den Körper entgiftet. Der Verzehr von Buchweizen hilft der Leber, gesund und leistungsfähig zu bleiben. Lezithinhaltige Nahrungsmittel können aber auch Angstgefühlen, Depressionen, mentaler Erschöpfung vorbeugen und geistige Fähigkeiten verbessern. Das Flavonoid Rutin im Buchweizen stärkt die Blutgefäßwände und Kapillarwände - Krampfadern und Hämorrhoiden wird ebenfalls vorgebeugt.

Kalorien341 kcal
Eiweiß10 g
Fett1,7 g
Kohlenhydrate71 g
Davon Zucker-
Zutat Buchweizen